Brandschutz für Firmen im Raum München

Ob durch Funkenflug in der Produktionshalle, eine überhitzte Kaffeemaschine im Büro oder durch Selbstentzündung von Lagergut – ein Brand bedeutet für Unternehmen oft mehr als „nur“ den Verlust von Waren. Stillstandzeiten und Betriebsausfälle sind kostspielig, besonders wenn sie zu Lieferengpässen führen. Mit professionellen Brandschutz-Konzepten und Brandmeldeanlagen (BMA) hilft Schmid Alarm Ihnen, Brandrisiken von Anfang an zu minimieren und im Ernstfall Feuer frühzeitig zu erkennen.

 

Brandmeldeanlagen für Industrie, Hotellerie, Museen oder EZH

Während der präventive Brandschutz bereits bei der Bauplanung beginnt und Löschteiche, Brandschutztüren und Fluchtwege mit einbezieht, sind wir bei Schmid Alarm auf den abwehrenden Brandschutz spezialisiert. Wir konzipieren Brandmeldeanlagen für Unternehmen in München und Umgebung so, dass alle örtlichen Gegebenheiten berücksichtig werden. Das heißt: Neben den individuellen Anforderungen Ihrer Firma behalten wir auch sämtliche bautechnischen Richtlinien und Brandschutz-Vorschriften im Blick.

 

Enge Zusammenarbeit mit Sachverständigen und Branddirektion

Wir wollen, dass Ihre Brandmeldeanlage später allen Auflagen und behördlichen Vorgaben entspricht. Deshalb setzen wir uns bereits in der Planungsphase mit allen Veranwortlichen an einen Tisch – darunter Sachverständige, Brandschutzbüros oder der Kommandant der Feuerwehr. So können wir bereits vor unserer Angebotserstellung an Sie alle Unklarheiten beseitigen und mögliche Verbesserungsvorschläge aus der Praxis einfließen lassen. Wir behaupten: Eine bessere Vorarbeit mit Blick fürs Detail finden Sie in unserer Branche nicht.

Das sagen unsere Kunden

„Als Anbieter für professionelle Audio, Video und Medientechnik sowie Sprachalarmanlagen (SAA) sind wir auf qualitativ hochwertige Partner speziell im öffentlichen Bereich oder Schulen angewiesen, wenn es z.B. darum geht, einen Evakuierungsplan im Zusammenhang mit einer Brandmeldeanlage zu implementieren. So konnten wir in den letzten Jahren einige Projekte erfolgreich gemeinsam umsetzen. Wir sind sehr froh, Schmid Alarm an unserer Seite zu wissen und freuen uns auf zukünftige Bauvorhaben.“

Dominik Wagner,
Geschäftsführer ETW

„Für die Absicherung meines neuen Einfamilienhauses habe ich mich aufgrund mehrfacher Empfehlungen für die Firma Schmid Alarm entschieden. Angefangen mit dem Vororttermin zur Klärung der Anforderungen und Wünsche in Abstimmung mit den Architekten und dem Elektrik-Unternehmen, der Angebotspräsentation bis hin zur Umsetzung durch das Montageteam habe ich mich sehr gut betreut gefühlt. Ich kann Schmid Alarm mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen und würde jederzeit wieder mit ihnen zusammenarbeiten.“

S.B.,
München

Die Gartenspezialisten in Ramersdorf sind mit ihrer Brandmeldeanlage seit 2012 Kunde von Schmid Alarm – und hoch zufrieden.
„Unser immergrünes Pflanzenparadies ist seit über 150 Jahren im Familienbesitz, da freut es uns, mit einem anderen kompetentenFamilienunternehmen zusammenzuarbeiten.“

Bernhard Gerstenkorn,
Geschäftsführer des Gartencenters.

Welche Brandschutz-Systeme gibt es?

Beim Thema Brandmeldeanlage denken viele zunächst an klassische Rauchmelder unter der Decke oder Handmelder neben der Fluchttüre.
Doch in der Praxis setzen wir bei Schmid Alarm noch eine Menge anderer System ein. Hier eine kleine Auswahl:

➔ Linienförmige Wärmemelder
Ein Linienförmiger Wärmemelder ist ein Detektionskabel mit einer Auswerteeinheit. Das Kabel kann Temperaturunterschiede erkennen und diese Information über die Auswerteeinheit an die Brandmeldezentrale (BMZ) weiterleiten.

➔ Linienförmige Rauchmelder
Der Linienförmige Rauchmelder ist in der Regel ein optisches System (ähnlich Lichtschranke), welches Rauchpartikel in der Luft erkennen kann. Meist wird dieses System in großen Hallen eingesetzt.

➔ Rauchansaugsystem
Ein Rauchansaugsystem ist ein dynamisches System, welches permanent an vielen verschiedenen Stellen Luft ansaugt und diese Luft überprüft. Das System wird meist bei schlecht zugänglichen Bereichen wie Kabelschächten oder Serverschränken eingesetzt.

➔ Lüftungskanal-Melder
Ein Lüftungskanalmelder sondert den Querschnitt der Abluft aus. Diese Luft wird zu einem optischen Brandmelder geleitet und auf Rauchpartikel überprüft.

➔ Flammenmelder
Ein Flammenmelder ist ein optisches System, welches eine offene Flamme erkennen kann. Dieser Melder wird des Öfteren in der Petrochemie oder in der Autoindustrie eingesetzt.

Fallbeispiel

Häufig gestellte Fragen

Wie kommt die Feuerwehr in ein Objekt, wenn kein Mitarbeiter anwesend ist und ein Brandalarm ausgelöst wurde?
Falls das über die Leitstelle alarmierte Security-Team als erstes am Brandort eintrifft, kann es das Unternehmensgebäude mit den ihm zur Verfügung gestellten Schlüsseln oder Transpondern öffnen. Kommt die Feuerwehr vor dem Wachdienst an, kann sie sich mit den Schlüsseln aus dem Feuerwehrschlüsseldepot (FSD) gewaltfrei Zutritt zu allen mit Brandmeldern bzw. selbständigen Löschanlagen geschützten Räumen verschaffen. Das Feuerwehrschlüsseldepot ist ein zweitüriger Tresor für die Aufbewahrung von Gebäudeschlüsseln. Er ist gut zugänglich, gegen unbefugten Zugriff gesichert und wird oft in eine Mauer oder in eine freistehende Säule eingebaut.

Wie individuell wird die Brandmeldeanlage auf die Bedürfnisse eines Unternehmens abgestimmt?
Eine Lösung von der Stange bekommen Unternehmen von Schmid Alarm nicht. Ganz im Gegenteil: In der Planungsphase einer Brandmeldeanlage analysieren wir das mögliche Risiko und den Schutzbedarf des jeweiligen Unternehmens sehr genau und stimmen die Anlage ganz individuell auf die örtlichen Gegebenheiten ab. Nach dem Motto „So viel wie nötig, so wenig wie möglich“ konzipieren wir maßgeschneiderte Brandschutz-Lösungen, für die wir uns schon frühzeitig mit Sachverständigen, Feuerwehr und Brandschutzbüros abstimmen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Brandmeldeanlage und einer Hausalarmierungsanlage?
Brandmeldeanlage und Hausalarmierungsanlagen dienen zwei unterschiedlichen Zwecken. Die Brandmeldeanlage, die gemäß den Vorgaben aus dem Brandschutzkonzept eingerichtet wird, sorgt dafür, dass die Notrufzentrale bzw. die Feuerwehr schnell alarmiert wird und Interventionsmaßnahmen einleiten kann. Eine reine Hausalarmierungsanlage ist dagegen nicht direkt auf die Feuerwehr aufgeschaltet. Sie gibt nur lautstark Alarm zur Evakuierung, so dass sich Mitarbeiter oder Bewohner des betroffenen Gebäudes vor einem möglichen Feuer in Sicherheit bringen können.

Das könnte Sie auch interessieren:

Einbruchmeldeanlage von Telenot

Einbruchmeldeanlagen

Videoüberwachung

Gefahren-Management-System (GMS