Einbruchmeldeanlagen für Privathäuser
und Wohnungen

Zuerst die gute Nachricht: Seit ein paar Jahren geht die Zahl der Einbrüche zurück. Immer häufiger nämlich treffen Einbrecher in München und Oberbayern auf effektive Sicherungstechnik. Doch gleichzeitig verzeichnet die Polizei eine neue Qualität von Einbruchsdelikten. Die Kriminellen rüsten auf: Diebesbanden öffnen Terrassentüren mit leisen Akkubohrern und knacken Wandtresore mit der Flex.

 

Machen Sie es Einbrechern so schwer wie möglich!

Echte Sicherheit gibt’s nicht von der Stange. Jedes Haus, jede Villa und jede Eigentumswohnung ist anders. Deshalb setzen wir bei Schmid Alarm auf individuelle Sicherheitskonzepte. Gern beraten wir Sie, wie Sie mit unseren Einbruchmeldeanlagen (EMA) Diebe abschrecken und im Notfall die Alarmverfolgung sicherstellen. Hier beantworten wir schon einmal die wichtigsten Fragen.

 

Alarmanlage im Privathaus – für wen lohnt sich das?

Wenn Sie teure Wertgegenstände oder Kunst zuhause aufbewahren, kann sich der Einbau einer zertifizierten Alarmanlage gleich doppelt für Sie auszahlen. In manchen Fällen nämlich setzen Versicherungen ihre Beiträge für eine Hausratversicherung herunter, wenn ein Eigenheim über eine Alarmsicherung verfügt.

Doch die Anschaffung einer EMA lohnt sich auch, wenn Sie keine Gemälde, Goldbarren oder Oldtimer horten. Gelegenheitstäter nehmen, was sie kriegen können – Bargeld, Schmuck, Smartphones, Fernseher, Tablets, Spielekonsolen. Da kommt einiges zusammen. Oft verwüsten die Einbrecher das Haus oder die Wohnung zusätzlich. Eine Einbruchmeldeanlage schützt Sie und Ihre Familie auch vor Vandalismus.

Einbruchschutz: Lieber mechanisch oder elektronisch?

Die Statistik zeigt: Dauert ein Einbruchsversuch länger als drei bis fünf Minuten, wird er oft abgebrochen. Eine mechanische Sicherung von Türen und Fenstern mit Querriegeln, Schutzbeschlägen oder Einsteckschlössern ist also sinnvoll, weil sie dem Täter Zeit stiehlt.

Hat der Einbrecher Ihr Zuhause und die Wohngegend jedoch vorher ausspioniert, weiß er vielleicht, dass Sie sich im Urlaub oder beim Einkaufen befinden. Mit genügend Zeit zum ungestörten Arbeiten kann ein Krimineller auch den mechanischen Einbruchschutz überwinden. Wir empfehlen deshalb immer eine Kombination aus mechanischer Absicherung und elektronischer Sicherheitstechnik.

Kann man eine Einbruchmeldeanlage selbst installieren?

Tut es nicht vielleicht auch eine günstige Anlage aus dem Baumarkt oder dem Internet? Wir von Schmid Alarm haben dazu eine klare Meinung: nein. Wir empfehlen, für die Installation einer Einbruchmeldeanlage immer einen Fachmann hinzuzuziehen. Dieser kann Ihnen qualitativ hochwertige Produkte empfehlen. Und er installiert die einzelnen Komponenten so, dass sie im Ernstfall auch wirklich funktionieren – von Magnetkontakten über Lichtschranken bis zu Bewegungsmeldern und Signalgebern.

Im Test (z.B. von Stiftung Warentest 2018) erweisen sich Alarm­anlagen zum Selbst­einbau leider oft als unzu­verlässig. Schwachstellen zeigen sich bei den selbst installierten Smart-Home-Zentralen z.B. bei Stromausfällen. Außerdem bieten sie meist nur wenig Schutz vor Hacker­angriffen. Ein weiterer Vorteil, wenn Sie Ihre EMA durch einen Fach-Errichterbetrieb einbauen lassen: Häufige Fehlalarme werden vermieden – Ihre Nachbarn wird es freuen.

Welche Sicherheitsstufen und Schutzklassen gibt es?

Die VdS Schadenverhütung GmbH ist die Institution, wenn es um die Zertifizierung von Einbruchmeldeanlagen geht. Sie vergibt das begehrte VdS-Zertifikat – das Gütesiegel für die Sicherheitsbranche. Die VdS teilt das Einbruchrisiko in verschiedene Schutzklassen ein und bewertet Einbruchmeldeanlagen nach ihrer Überwindungssicherheit.

➔ Einbruchmeldeanlagen Klasse A
Diese EMAs gewähren einen einfachen Schutz gegen Überwindungsversuche im scharfen und im unscharfen Zustand. Ihre Melder verfügen über eine mittlere Ansprechempfindlichkeit.

➔ Einbruchmeldeanlagen Klasse B
In der Klasse B müssen die Einbruchmeldeanlagen einen mittleren Schutz gegen Überwindungsversuche im scharfen sowie im unscharfen Zustand sicherstellen. Auch in dieser Klasse ist die Ansprechempfindlichkeit der Melder mittel.

➔ Einbruchmeldeanlagen Klasse C
Diese Klasse kommt größtenteils im gewerblichen Bereich zum Einsatz. Die EMAs verfügen über einen erhöhten Schutz gegen Überwindungsversuche im scharfen sowie im unscharfen Zustand. Die Ansprechempfindlichkeit der Alarmmelder ist erhöht, außerdem werden die für die Sicherheit relevanten Funktionen größtenteils überwacht.

Lässt sich eine EMA übers Smartphone steuern?

Moderne Funk-Alarmanlagen von Schmid Alarm machen die Bedienung einfach. Sie lassen sich per App vom Smartphone oder Tablet einfach und sicher steuern, auch wenn Sie einmal nicht zuhause sind. Dank einer übersichtlichen Visualisierung haben Sie alle Komponenten Ihrer Anlage stets im Blick.

Schalten Sie Ihre EMA mit einem Fingertipp scharf oder unscharf oder kontrollieren Sie per Videoüberwachung, ob zuhause alles in Ordnung ist. Auch von unterwegs sind Sie ständig auf dem Laufenden. Wenn die Funk-Alarmanlage ein Sicherheitsrisiko feststellt, sendet sie Ihnen aktiv eine Sprachnachricht auf Ihr Handy.

Gerade eine Unscharfschaltung Ihrer Einbruchmeldetechnik über Ihr Smartphone birgt gewissen Risiken. Gerne beraten wir Sie hier ausführlich, um eine optimale Lösung für Sie zu schaffen.

Häufig gestellte Fragen

Erzeugt eine Alarmanlage nicht sehr viele Fehlalarme bzw. Falschalarme?
Falschalarme durch fehlerhafte Technik sind heutzutage sehr selten. Hat ein Profi Ihre Einbruchmeldeanlage installiert und Sie in die Technik eingewiesen, sind Falschalarme durch defekte Alarmmelder nahezu ausgeschlossen. Außerdem lässt ein Facherrichter wie Schmid Alarm schon in die Planung Ihrer Alarmanlage wichtige Details einfließen, z.B. ob Sie Haustiere haben oder ob es andere Störfaktoren gibt. So kann verhindert werden, dass Ihre Einbruchmeldeanlage später auf Hund, Katze oder die Bewegung von Ästen reagiert, statt Einbrecher zu melden.

Thema Kosten: Muss ich eine Alarmanlage kaufen oder kann ich sie auch mieten oder leasen?
Eine Einbruchmeldeanlage zu mieten, lohnt sich meist nur für Gewerbekunden, die z.B. einen Messestand, eine Ausstellung oder einen temporären Verkaufsstandort absichern wollen. Sprechen Sie uns gerne an!

Welche Vorteile hat ein Wartungsvertrag und was kostet dieser?
Wenn Sie für Ihre Einbruchmeldeanlage, Brandmeldeanlage etc. einen Wartungsvertrag abschließen, reduziert sich für Sie z.B. der Stundensatz unserer Kundendienst-Techniker. Sie können sich außerdem darauf verlassen, dass sich innerhalb unserer Regelarbeitszeit immer derselbe Mitarbeiter um Ihre Alarmanlage kümmert. Zusätzlich profitieren Sie von unserem kostenlosen Telefon-Support: Viele Fragen lassen sich auch fernmündlich klären, so dass ein Vor-Ort-Termin entfallen kann. Die Kosten für einen Wartungsvertrag von Schmid Alarm können je nach Objekt und Anlage unterschiedlich ausfallen. Unser Kundendienst kalkuliert Ihnen die Kosten gern unter zu Hilfenahme eines Vordrucks vom BHE (Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.).

Das sagen unsere Kunden

„Für die Absicherung meines neuen Einfamilienhauses habe ich mich aufgrund mehrfacher Empfehlungen für die Firma Schmid Alarm entschieden. Angefangen mit dem Vororttermin zur Klärung der Anforderungen und Wünsche in Abstimmung mit den Architekten und dem Elektrik-Unternehmen, der Angebotspräsentation bis hin zur Umsetzung durch das Montageteam habe ich mich sehr gut betreut gefühlt. Ich kann Schmid Alarm mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen und würde jederzeit wieder mit ihnen zusammenarbeiten.“

S.B., München

Fallbeispiel

Das könnte Sie auch interessieren:

Videoüberwachung

 

Brandmeldeanlagen

 

Kundendienst